Offener Brief
nach Göppingen
zur
Firma MÄRKLIN

    im März 2013

    Liebe Leute von Märklin!
    Heute kam mal wieder einer Eurer NewsLetter!
    Ich gehöre zu den Zetties, die Miniclubmodelle nicht für das Album und Regal kaufen, sondern für eine Modellanlage. Ich suche keine exotischen Sondermodelle... - Irgendwie habt Ihr uns Kunden nicht wirklich im Blick!

    "Neuheit werkseitig noch nicht verfügbar" - "Dieser Artikel ist zur Zeit nicht verfügbar"

    Klicke ich die WEB-Seiten der SPUR-Z (Miniclub) an, dann lese ich bei den angebotenen Produkten zu gefühlt bei 75% die oben zitierten Anmerkungen.
    Lege ich dann noch die aktuell geltenden Kataloge neben den Computer und vergleiche die Angebotslisten, dann erkenne ich, dass die großspurigen Print-Angebote nicht einmal komplett in der WEB-Seite aufrecht erhalten werden.

    Schaue ich mir die Angebote insgesamt an, dann dominieren die kostenschweren Sets und Einzelprodukte. vierachsige Langwagen, Lokomotiven vom selben Typ werden mit immer neuen Bemalungen aufgenommen,...

    Vergleiche ich nun die Angebotspalette der Spur H0 mit der von "Miniclub", dann darf ich im Blick auf "Z" nur von "absolut einfallslos" und einseitig reden.

    Die Händler verzweifeln, wenn sie uns Zetties in den Laden kommen sehen: Keine Lieferung, kein Lieferzusagen...
    Im Märklin-TV-Video große Töne von Besserung in jeder Hinsicht, gezeigt werden die fleißigen Hände an den Werkbänken...

    ABER wo bleiben die wirklichen Verbesserungen?
    Warum schafft Märklin es nicht, sein Produkt "Miniclub" freundliche zu bedienen - kontinuierlicher und nicht nur im Hochpreis-Bereich?
    Warum definiert sich "Miniclub" über Fernzüge? - Es gibt außer den Sammlern auch noch die Anderen!

    Vielleicht schafft MÄRKLIN es nun auch wirklich mal, als minimalen Fortschritt die Miniclub-Modelle in die Regale zu stellen, die in den Katalogen und Heften viel zu großspurig angekündigt werden!

    c.p.

neustart