Wir waren im Mai 2003 für drei Tage zu Gast
in
XANTEN
klick auf das jeweilige Foto und Du erhältst eine Vergrößerung
alle Fotos: Christel Pruessner, Hannover (2003)

..
Klever-Tor

im Klever-Turm

im Klever Turm

Bei einer unserer berüchtigten Bahnfahrten
entdeckten wir im April 1997 die Möglichkeit,
in Xanten im Klever-Tor zu übernachten

Und wir buchten das kleinere Zimmer (30qm) im
ersten Stock - wie hoch das schon sein kann!

 

weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ..

Blick aus dem Klever Turm richtung Westen

Blick aus dem Klever Turm richtung Statdmitte

 weiter

Der Blick aus der Stadt
heraus nach Westen,
Richtung Kleve

Und hier in die Stadt
hinein gesehen.
und unter unserm Zimmer
gingen die Menschen
hindurch

 . .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..
Kleverturm

Klever Tor (Vortor

Kriemhild-Mühle

Es ist eine imposante Erscheinung,
wenn man das Tor von der ehemaligen
Wallanlage sieht

Das Vortor ergänzt
diesen Eindruck noch

gleich nebenan, wurde auf
den Mauern eines Wehr-
Turrmes diese Mühle
errichtet - noch heute in
Betrieb - mit allem Drum
und Dran - wir beobachteten
z.B. eine Gruppe mehrerer
Familien, die sich in der
Backstube Pizza backten

 

weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...
Arena

Arena und Dom

 

einen Tag haben wir den Römern gewidtmet, deren Spuren erst
seit knapp 50 Jahren ausgegraben werden - und zu einzelnen
Funden werden Rekonstruktionen erstellt, wie z.B. die Arena
die auch Freilichtbühne genutzt wird. Hast Du Monika entdeckt, die
sich die schöne Sonne auf den Pelz brennen lässt?

 

 

weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..
Hafentempel

Hafentempel

West-Tor

 ein ungewohnter Anblick
ist diese fragmentarische
Nachbildung des sog.
Hafentempels - und das
bei blauem Himmel..

Nein, wirklich nicht,
das ist nicht Italien
oder Griechenland,
das ist Niederrheinien

und das wäre das Klever-
Tor aus der rönischen Zeit,
ca 1000 Jahr vor dem
"neueren!""

 

weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...

Victor-Dom 

 

 

 Am Samstag, (be-)suchten
wir die christlichen Spuren
in Xanten - erst den Dom
und dann hatten wir beide
eine Stadtführerin für uns
ganz allein - das war gut!

 

 weiter

besondere Beachtung verdient außer dem DOM darin der neue Bronzealtar von Gernot Rumpf, dessen Fabel-Bilder schon "nur zum Anschauen" anregend sind

 

 

..

 

 

 

 

 

 

 

 

...
Stolpersteine beim Hauptbahnhof

STOLPERSTEINE
Und beim Umsteigen in Duisburg entdeckten wir -
in der ansonsten stink langweiligen Stadt - beim Bahnhof diese Stolpersteine - Damit sollen Erinnerung an die Duisburger Bürger Jüdischen Glaubens wach gehalten werden, näheres dazu bei...
http://www.stolpersteine.com/ 

ganz oben

 

 zum HAUPTEINGANG