redball.gifBriefmarken mit Motiven
aus dem Bereich Schienenverkehr

letzte Veränderung am

 Deutschland - Bundesrepublik
ab 1945   [2]

brd-09.jpg

 Ich gebe es ja zu, ich habe diese "Zugpost-Stempel" lange zeit gar nicht wahrgenommen und darum sind mir viele einfach "abhanden" gekommen

Und darum ist dieses Set auch nur als eine Art Mahnmal der Dummheit anzusehen. Bei dem ich bislang nicht einmal entziffern konnte, welchen Zug dieser Brief genommen hatte...

"[???] - BERCHTESGADEN(?)
BAHNPOST
ZUG 800 /1   06.11.67
aa"

brd10.jpg

 Dieser Bahnpoststempel stammt schon fast vom Ende der Bahnpost-Zeit. Dem 250 wurde auf dem Weg von Prag nach Frankfurt die Bahnpost zugestellt und somit gab es auch eine ganz richtige Postabfertigung für Postkarten und Briefe, die unter anderem an den Briefschlitz am Waggon eingeworfen werden konnte.

Allein solch ein Zug könnte eine typisch europäische Geschichte beschreiben helfen... Denn auch dieser Zug hat seine kleine persönliche Geschichte mit dem "Eisernen Vorhang"

brd11.jpg

Künstlerische Freiheit - so sei es! - Der erste Einsatz 1971 der ICE- (Hochgeschwindigkeits-) Züge wird mit dieser Marke gefeiert. - und ich habe immer was zu meckern! (das weiß ich!) Zu meiner SchulQUALzeit hätte man mir diesen übermütigen Versuch zwei Dimensionen in einer zu vermischen als Unsinn mit "Fünf" abgewertet. Hier wird die Geschwindigkeit durch die vorbeirasenden Lüftungsfenster der ICE-Lok symbolisiert und doch stehen die drei Buchstaben scheinbar still - eingefroren wie EIS (sprich ICE)

brd12.jpg

Auch um diesen Zug ließe sich eine eigene Geschichte sschreiben, die zwischen Erfolg und unerklärlicher Dummheit rangiert. Es handelt sich dabei um den ET420. Konzipiert für den S-Bahnverkehr in den Ballunräumen München (erster großer Einsatz zur Olympiade) Frankfurt/M und Ruhrgebiet...  Zu den Facetten gehören Stichworte wie Überforderung u. Unterschätzung, für TOT erklärt und wieder ausgegraben... - Kurz Unfähigkeit der Macher

 

 

logo_pr_80a.jpg