Endergebnis: Test zu 100% nicht bestanden
"Zumwinkel, fünf! Setzen!"

Stand: Donnerstag (4.Juli 2002) - mit Nachtrag: 10. Jan. 2003

  1. von 13 Briefen an uns persönlich gerichtet sind 13 eingetroffen
    1. keiner der Stempel am 30.06.02 "abgeschlagen"
    2. sieben wurden vollständig im BZ 30 entwertet
    3. zwei wurden nur teilweise entwertet
    4. zwei erhielten einen Abdruck auf dem Umschlag unten links
  2. von drei Maxi-Karten trafen bis zum  4.7.02 alle nach und nach ein
    1. eine der Maxikarten weist zwar eine Codierung auf, aber Null-Stempelabdruck aus dem BZ30
    2. keine wurde vor dem 1.7.02 entwertet
  3. sechs von sieben Postkarten erreichten uns als Empfänger bis zum 4.7.02
    1. keine Postkarte wurde am 30.6.02 entwertet
    2. zwei Postkarten erfuhren ihre Entwertung im Briefzentrum
    3. drei Postkarten wurden mit dem Stempelabdruck in die linke untere Ecke versehen
    4. die nachträgliche Entwertung in einer Postagentur, hat bei zwei Postkarten mehr Matsch erzeugt, als dass es sich um ein lesbares Datum handeln würde.

Der Gesamtwert des Auftrages für die Deutsche Post AG beläuft sich auf
DM 33,00 und 1,68
schnell verdientes Geld
www.pruessner-hannover.de 

 


...
Nachtrag: 10.1.2003

NULL Reaktion seitens der Deutschen Post AG,
darum auch keine Entschuldigung und vor allem
keine Entschädigung: Ich hätte die Marken auch in den Müll
werfen können oder zum Umtauschen abliefern, dass hätte
der Post viel Arbeit gemacht und mir bares Geld gebracht!

ABER ACHTET DRAUF: klebt mal nur 1 Cent zu wenig Porto
 auf den Brief, das läuft die Strafmaschine SOFORT auf Hochtouren
und bittet strengstens zur Kasse. Kunde König?