So war es geplant...

  1. Am 30.6.02 sollte offiziell Schluss mit den DM-Werten bei den Marken der Deutschen Post AG sein.
  2. Wir wollten von der großen Anzahl nicht verbrauchter Briefmarken einige als Belegstücke auf den weg schicken.
  3. An besagtem Tag würden aber wohl in vertretbarer Umgebung keine Tagesstempel geführt, also musste der Briefkasten im Wohnbezirk mit Sonntagsleerung seinen Dienst tun.
  4. Vorbereitet hatten wir
    1. 13 C6-Umschläge mit einer besonderen Gestaltung, adressiert an uns persönlich
    2. 7 "Postkarten" verschiedener Ausgabejahre, adressiert an uns persönlich
    3. 3 Maxi-Karten, adressiert an uns persönlich
    4. 11 Briefe und Karten in besonderer Gestaltung, an diverse Sammler in der BRD und im europäischen Ausland gerichtet.
  5. Diese vorbereiteten Postsendungen wurden nach der Samstagsleerung in den Briefkasten am Schnepfenweg in "Hannover 91" eingeworfen.
    www.pruessner-hannover.de